Gefahrguteinsatz

Einsatz 33/2020 Am Badener Bahnhof, Baden

Mittwochnachmittag wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Baden unter dem Stichwort G1 (unterste Stufe bei Gefahrguteinsätzen) alarmiert.

Beim Einsatz des Rettungsdienstes am Badener Bahnhof hatten sich Hinweise auf das Austreten eines Insektizids verhärtet, daraufhin wurden weitere Rettungskräfte, die Ortsfeuerwehr Baden, sowie der GW Mess (Gerätewagen zum Messen bei unklaren Gefahrgutlagen) alarmiert. Erste Messungen bestätigten den Verdacht und es wurde direkt mit dem Stichwort G4 (höchste Stufe bei Gefahrguteinsätzen) nach alarmiert. Hierbei wurden sämtliche Ortsfeuerwehren und weiter Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert und nach Baden beordert.

Mit sogenannten CSA Form 2 (Einweg – Chemikalienschutzanzügen) gingen die Einsatzkräfte in der Wohnung vor. Nach Ende des Einsatzes wurde die Wohnung versiegelt, da die Messung auch am Einsatzende noch ausschlugen.

Insgesamt sechs Mitarbeiter des Rettungsdienst, sowie zwei Ersthelfer wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Folgend der Bericht im Presseportal der Polizei Verden/Osterholz:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68441/4702422